ALLGEMEINE INFOS Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Willkommen
Kieferorthopädie
Zahn-/ Kieferfehlstellungen
Vorgehen
Versicherungen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Links
Kontakt
Ist eine Behandlung schmerzhaft ?
Die Zahnspange (abnehmbare und festsitzende Apparaturen) übt eine Kraft auf die Zähne aus, um diese verschieben zu können. Dies wird nicht sofort, aber einige Stunden später als unangenehm empfunden.
Zudem kommt die Angewöhnung an einen "Fremdkörper" im Mund. Da die Patienten einen sehr unterschiedlichen Zugang zur Schmerzempfindung haben, berichten die einen in der Anfangsphase von fast keinen, die anderen von mittleren Schmerzen. Nach drei bis fünf Tagen verschwinden diese in der Regel.


Wie lange dauert eine Behandlung ?
Eine Behandlung dauert im Falle einer festsitzenden Apparatur in der Regel zwei bis drei Jahre. Da die Probleme sehr unterschiedlich sind, ist auch die Dauer einer Behandlung sehr unterschiedlich, so dass Behandlungen, die schon im Milchgebiss begonnen werden, auch länger dauern können. Kurze Behandlungen können sich aber auch auf einige Monate beschränken. Schwierige Behandlungen können auch drei Jahre überschreiten, länger als vier oder fünf Jahre ist jedoch eher die Ausnahme.
Nach der Behandlung müssen die Zähne zusätzlich mit speziellen festsitzenden und/ oder abnehmbaren Retainern (Haltespangen) stabilisiert werden, damit sich die Zähne nicht in den Anfangszustand zurückbewegen.


Können Erwachsene auch behandelt werden ?
Zwar ist bei Erwachsenen das Wachstum der Kieferknochen abgeschlossen, doch können Zähne innerhalb des Kiefers ein ganzes Leben lang bewegt werden. Festsitzende Zahnspangen können mit weissen Keramikbrackets diskret angebracht oder in gewissen Fällen in Form von Lingualbrackets auf der Zahninnenseite sozusagen unbemerkbar gehalten werden. Auch mit den "unsichtbaren" Schienensystemen von Invisalign, Clear Aligner, Orthocaps oder In-Line lassen sich leichte Zahnfehlstellungen korrigieren.
Besteht eine Fehlstellung der Kiefer- wie zum Beispiel ein stark zurückliegender Unterkiefer- kann durch einen zusätzlichen kieferchirurgischen Eingriff dessen Form korrigiert werden.


Welche Zahnspange kommt zur Anwendung ?
Der Grossteil der Zahnkorrekturen kann mittels festsitzender Multibracketapparatur (Plättlispange) etwa im 12. Lebensjahr – wenn alle 2. Zähne durchgebrochen sind- begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt ist auch ersichtlich, ob ästhetisch störende Engstände der Frontzähne vorliegen, die nur mit dieser Art Zahnspange erfolgreich behandelt werden können.
Abnehmbare Apparaturen wie z.B. Headgear, Aktivator, Twin Block, Delaire- Gesichtsmaske oder Oberkiefer- Dehnplatten können auch schon nach dem 6. Lebensjahr eingesetzt werden, wenn die ersten Molaren (Mahlzähne) durchgebrochen sind.


Wieviel kostet eine Behandlung ?
Die Behandlungskosten hängen ab vom Schweregrad, der Länge der Behandlung und auch von der Art der Zahnspange.
Kann eine Behandlung im frühen Schulalter (7.- 10. LJ) nur mittels abnehmbarer Apparatur durchgeführt werden, sind die Kosten geringer als bei einer Behandlung mit festsitzender Multibracketapparatur (Plättlispange). Lingualbrackets (auf der Zahninnenseite angemacht) sind teurer als die herkömmlichen äusseren Brackets.


Kostenrahmen  
Abnehmbare Zahnspangen sFr. 3000.- bis 4000.-
Festsitzende Spangen aussen (beide Kiefer) sFr. 6000.- bis 10000.-
Festsitzende Spangen innen (Lingualbrackets, beide Kiefer) sFr. 8000.- bis 16000.-
Schienensysteme wie Invisalign o.ä. sFr. 6000.- bis 12000.-
   
In den Behandlungskosten inbegriffen sind das Erstellen der kieferorthopädischen Unterlagen sowie die Herstellung der Retainer.
Der definitive Kostenvoranschlag wird nach der Besprechung dem Patienten zugesendet, die Rechnungsstellung findet quartalsweise statt.